Wie wird unser Geo-Schmuck hergestellt ?

Geo Schmuck hergestellt mit Hilfe des 3D Druck

Berlin Anhänger aus Messing

Wir sind vielfach gefragt worden, wie unser Geo-Schmuck hergestellt wird. Zur Erklärung beschreiben wir hier den komplexen Ablauf zur Fertigung unserer Schmuckstücke aus Gold, Silber, Messing oder Bronze.

Der Weg vom digital entworfenen 3D Modell eines Schmuckstückes bis zum physischen Objekt aus Metall erfordert eine Kombination aus High-Tech 3D Druck-Technologie und traditionellem Handwerk.

Das Ergebnis sind außergewöhnliche Kettenanhänger, die niemals genau identisch sein werden. Der so hergestellte Schmuck erhält einen ganz eigenen Charakter, der zwischen dem von Unikaten eines Goldschmiedes und automatisch gestanztem Industrie-Schmuck liegt.

3D-Druck für Schmuck aus Edelmetallen

Im ersten Schritt wird das digitale 3D Model unseres Anhängers auf einem speziellen 3D Drucker in hoher Auflösung aus Wachs gedruckt. Diese Wachsvorlage wird mit einer Abdruckmasse umhüllt. Danach wird das Wachs in einem Ofen geschmolzen und entfernt, um eine Gussform zu erhalten.

Anschließend wird geschmolzenes Metall (Messing, Silber, Gold oder Bronze) in die Form gegossen. Nach dem Aushärten zerbricht man die Gussform und reinigt das rohe Schmuckstück für die Endbearbeitung.

Nun wird der Schmuck grob poliert und erhält so eine matte, leicht raue und antik wirkende Oberfläche, die für Schmuck aus Bronze, Silber und Messing verfügbar ist. Dies ist im Bild oben gezeigt.

Wenn gewünscht, kann der Anhänger anschließend intensiv von Hand poliert und so eine glänzende und glatte Oberfläche erzielt werden.

gold plated jewelry made using 3d printing

Mallorca Anhänger Gold beschichtet

Bei unserem mit Edelmetall beschichteten Schmuck wird danach ein Untergrund aus Palladium aufgebracht. Dieser gibt zusätzliche Stabilität und Haltbarkeit. Zum Schluss bringt man eine dünne Schicht aus Gold im gewünschten Farbton bzw. aus Rhodium auf. Dadurch erhalten diese Kettenanhänger eine wunderschöne, glänzende und glatte Oberfläche wie auf dem Bild rechts gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.